Systemische Supervision

endétail -  systemische Beratung

Systemische Supervision dient dazu, kontextbezogen Fragestellungen des professionellen Handelns zu reflektieren. Supervisand*innen sind nach meiner Auffassung gleichermaßen Expert*innen für ihre eigene Person und für ihre berufliche Tätigkeit. Aus dieser Haltung ergibt sich eine Arbeitsbeziehung auf Augenhöhe, die Allparteilichkeit, Kontext- und Gendersensibilität einschließt. Supervision will Wahrnehmungs- und Handlungsoptionen erweitern, sie arbeitet immer lösungs- und ressourcenorientiert. Als Supervisorin gebe ich mithilfe meiner Außenperspektive Impulse, die einen Blick auf Wechselwirkung zwischen Personen, Rollen, Funktionen, Auftrag und Organisation ermöglichen und Veränderungsprozesse in Gang setzen können.

Supervision kann wirksam sein bei

  • belastenden Fallbearbeitungen
  • Umgang mit „schwierigen“ Klienten
  • „Sackgassen“ in Beratungsgesprächen
  • dem Erarbeiten von Konfliktlösungsstrategien
  • Teamkonflikten
  • der Förderung des kollegialen Miteinanders
  • Qualitätssicherung und -steigerung

Systemische Supervision biete ich für Teams und Einzelpersonen innerhalb und außerhalb von Organisationen an. Wenn Sie im Sozial- oder Gesundheitswesen beruflich verortet sind, im juristischen oder in einem anderen professionellen Bereich, in dem Sie Menschen professionell beratend, begleitend oder pflegend beistehen, und wenn Sie von mir als Supervisorin Unterstützung wünschen, freue ich mich auf Ihre Nachricht.